Logo Männerchor Eintracht
Headergrafik Headergrafik

Geschichte unseres Chores

Seit 100 Jahren gestalten wir in Stadt Blankenberg und in der Region das kulturelle, gesellschaftliche und gesellige Leben mit. Der Chor versteht sich als Kulturträger in Stadt Blankenberg; dies ist unsere Geschichte:

Weihnachten 1918
Drei Blankenberger Männer fassen auf Burg Blankenberg den Entschluss, einen Männergesangverein zu gründen: Heinrich Einheuser, Jakob Hambitzer, Wilhelm Laufenberg.

2. Februar 1919
Gründung des Männergesangvereins „Eintracht“ Blankenberg im Lokal Johann Drecker in Blankenberg; Motto: „Arbeit und Gesang zieret unseren Lebensgang“ Beginn der Chortätigkeit mit 21 Sängern, erster Vorsitzender wurde Peter Klein, Senior, erster Dirigent Karl Bick.

8. Februar 1920
Erstes großes Fest des Männergesangvereins „Eintracht“ zu Ehren der aus der Gefangenschaft nach dem 1. Weltkrieg heimgekehrten Blankenberger Bürger.

1924
Heinrich Balensiefen übernahm als 1. Vorsitzender den durch die Inflation und interne Querelen vor dem Aus stehenden Verein und führte ihn fast 50 Jahre erfolgreich bis zum 22. März 1970.

11. Mai 1930
Weihe der für 830 Reichsmark angeschafften Vereinsfahne.

15. und 16. Mai 1932
Große Erfolge beim Sängerwettstreit in Morsbach. Der Verein errang den 1. Ehren-, den 1. Hauptehren-, und den 1. Dirigentenpreis. Der Männergesangverein sang bis zum Kriegsbeginn auf hohem Niveau und war auch auf der Theaterbühne erfolgreich.

1939 bis 1945
Der Zweite Weltkrieg unterbrach die Vereinstätigkeit. Die meisten Sänger waren zum Wehrdienst einberufen worden.

25. Oktober 1945
Die erste Versammlung nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs wurde einberufen.

4. November 1945
Die Probentätigkeit wurde wieder aufgenommen.

15. und 16. Juni 1946
Der Männergesangverein „Eintracht“ feiert trotz der Einschränkungen der Nachkriegszeit sein 25jähriges Jubiläum nach.

12. und 13. Juli 1947
700-Jahr-Feier von Blankenberg. Auf einer provisorischen Freilichtbühne auf Burg Blankenberg wirkt der Chor mit bei der Freilicht-Aufführung der Oper „Der Troubadour“ von Giuseppe Verdi.

30. Oktober 1949
Der Verein beschließt die Durchführung karnevalistischer Veranstaltungen.

3. September 1950
Die „Närrischen Ritter“ im Männergesangverein „Eintracht“ werden gegründet.

4. Juni 1952
Erster Dirigentenwechsel von Karl Bick auf Lorenz Wagener.

1953
Der Ort Blankenberg wird aus historischen Gründen Titularstadt und nennt sich ab sofort „Stadt Blankenberg“ als Ortsteil der damaligen Gemeinde Hennef (Sieg).

7. bis 9. Juli 1969
Mit 45 aktiven Sängern wird das 50jährige Bestehen der Eintracht gefeiert.

1976
Der Floh- und Kunsthandwerkermarkt wird ins Leben gerufen. Bis heute das finanzielle Standbein für alle Aktivitäten des Chores.

20. Juni 1980
Lorenz Wagener, 34 Jahre Chorleiter der „Eintracht“ wird Träger der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

22. November 1981
Für eine Übertragung durch den Deutschlandfunk führt der Männergesangverein „Eintracht“ zusammen mit dem Kirchenchor „Cäcilia“ Stadt Blankenberg die 5stimmige „Missa in honorem S. Raphaeli Archangeli“ von Franz-Xaver Witt, op. 33, in der Pfarrkirche „Sankt Katharina“ auf.

1983 bis 1988
Der Männergesangverein „Eintracht“ unterstützt finanziell den Wiederaufbau der am 20. Februar 1983 bis auf die Grundmauern niedergebrannten Pfarrkirche „Sankt Katharina“.

18. November 1988
Der Männergesangverein „Eintracht“ Stadt Blankenberg wird eingetragener Verein (e.V.) und wird in der Folge als gemeinnützig anerkannt.

16. April 1991
Der Männergesangverein „Eintracht“ wird Mitglied im Stadtverband Hennefer Chöre 1991 e.V.

29. Mai 1994
Die „Eintracht“ feiert mit einem Jubiläumskonzert ihr 75jähriges Bestehen unter der Leitung des erst 25 Jahre alten Chorleiters Stefan Andree, der die Sänger seit 1991 dirigierte.

13. Januar 1998
Wolfgang Harth, Chordirektor FDB, wird fünfter Chorleiter der „Eintracht“. Unter seiner Leitung führen die Sänger zahlreiche erfolgreiche Singspiele auf.

29. Oktober 1999
Die „Närrischen Ritter“ im Männergesangverein „Eintracht“ feiern ihr 50jähriges Bestehen mit einem musikalisch-karnevalistischen Festabend. 2005 enden die karnevalistischen Aktivitäten des Vereins.

23. Mai 2007
Chordirektor FDB Bernd Radoch übernimmt den Chor. Die jährliche Weihnachtskonzertreihe am zweiten Adventssonntag in der Pfarrkirche wird begründet und etabliert sich schnell als fester Bestandteil des Kulturkalenders der Stadt Hennef (Sieg).

7. Juni 2008
Der Männergesangverein „Eintracht“ Stadt Blankenberg e.V. wirkt mit beim Gala-Konzert aus Anlass 30 Jahre Chorleiter Bernd Radoch in der Jabachhalle in Lohmar. Für den Chor war es der erste Auftritt in einem Großchor mit mehr als 300 Sängern.

26. Juni 2009
Erstes Open-Air-Konzert auf dem Marktplatz in Stadt Blankenberg anlässlich des 90jährigen Bestehens der „Eintracht“.

4. Juli 2010
In der Rotunde des Steigenberger Grandhotels präsentieren die Sänger der „Eintracht“ zum ersten Mal an historische Stätte eine Musikalische Matinée unter dem Motto „Hinein in die blühende Welt“.

4. Dezember 2010
Das 4. Weihnachtskonzert unter dem Motto „Weihnacht in den Bergen“ wird zum überwältigenden Erfolg.

26. Juni 2011
Der Heimat- und Verkehrsverein Stadt Blankenberg e.V. wird 100 Jahre alt. Beim Festakt im Galerie Hotel zeichnet der MGV „Eintracht“ in einem kleinen Konzert die 100jährige Epoche mit ausgewählten Liedern nach.

23. Juni 2012
Zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte wagt der MGV „Eintracht“ ein Openair-Konzert auf dem Marktplatz von Stadt Blankenberg.

14. Juli 2013
Unter dem Motto „Ein neues Lied singt Gott dem Herrn“ in der Pfarrkirche „Sankt Katharina“ beweisen die Sänger bei einer Festmesse einmal mehr, dass sie auch sakrale Literatur beherrschen.

3. bis 7. Oktober 2013
Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte beteiligt sich der MGV „Eintracht“ an einem internationalen Chortreffen in Maria Alm am Hochkönig in Österreich mit Auftritten u.a. in Maria Alm, im Dom zu Salzburg und in Heiligenblut.

22. Juni 2014
Die Rotunde des Steigenberger Grandhotels auf dem Petersberg war zum zweiten Mal der würdige Rahmen für eine musikalische Matinée.

27. Juni 2015
Unter dem Motto „W(d)arum ist es am Rhein so schön?!“ veranstaltet der Männer­gesangverein zum ersten Mal mit 350 Personen eine konzertante Rheinschifffahrt auf dem Galerie-Salonschiff „Rheinprinzessin“.

25. August 2016
Auf Einladung der Stadt Hennef (Sieg) übernimmt der Männergesangverein „Eintracht“ Stadt Blankenberg die musikalische Mitgestaltung des Festaktes der Stadt aus Anlass der Verleihung der 100. Heimatnadel der Stadt Hennef (Sieg) in der Meys-Fabrik in Hennef.

3. März 2017
Im Rahmen der Jahreshauptversammlung beschließt der Chor eine Neufassung der Satzung und die Änderung des Namens in „Männerchor“ Eintracht Stadt Blankenberg e.V.

1. Juli 2017
Ins Wasser gefallen ist im wahrsten Sinne des Wortes der 1. Mitsingabend unter dem Motto „Ein Lied für dich!“ im Schatten von Stadtmauer und Pfarrkirche.

16. Juni 2018
Der Männerchor „Eintracht“ Stadt Blankenberg e.V. wirkt mit beim Jubiläumskonzert 40 Jahre Chorleiter Bernd Radoch in der Klosterkirche der Steyler Missionare in Sankt Augustin.

9. Dezember 2018
Wegen des plötzlichen und unerwarteten Todes von Chorleiters Bernd Radoch am frühen Morgen des Konzerttages muss das 12. Vorweihnachtliche Konzert „Wir sagen Euch an den lieben Advent…“ ausfallen.

9. Januar 2019
Nach Probedirigaten mit zwei Bewerbern begeistert der erst 30jährige Karsten Rentzsch die „Eintracht“–Sänger als neuer Chorleiter.

16. Januar 2019
Der regelmäßige Probenbetrieb wird wieder aufgenommen.

7. April 2019
Die „Eintracht“ feiert mit einem Festakt in der Meys-Fabrik in Hennef ihr 100jähriges Bestehen.

22. Juni 2019
Der Chor geht an einem herrlichen Sommertag auf musikalische Jubiläumsrhein­schifffahrt mit dem Galerie-Salon-Schiff „Rheinprinzessin“ von Bonn bis Bad Breisig und zurück.

8. September 2019
Erstmals nach 43 Jahren fällt der Floh- und Kunsthandwerkermarkt aus.

Bildnachweis

alle Fotos auf dieser Seite: © Männerchor „Eintracht“ Stadt Blankenberg e.V.